"Gesundheit ist der Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheiten und Gebrechen."

 

 

 

Warum Ganzkörpertherapie für Tiere?

 

Der Körper ist auf sein Gleichgewicht angewiesen. Gerät der selbstheilende Organismus in ein Ungleichgewicht, entsteht eine Krankheit.
Die Symptome, die bei verschiedenen Krankheiten auftreten, sind Zeichen, dass der Körper einen Kampf gegen die Krankheit aufgenommen hat (z.B. Fieber). Diese Symptome darf man nicht unterdrücken, sonst wird die natürliche Abwehrkraft gehemmt.
In der Schulmedizin werden die Symptome meistens nur "bekämpft", ohne dabei nach der Ursache einer Krankheit zu suchen. Zusätzlich sind chemische Arzneimittel eine Belastung für die Entgiftungsorgane.

Die Naturheilkunde und somit die Ganzkörpertherapie unterstützt den Körper, mithilfe eigener Regulationsmechanismen, gegen die Krankheit zu kämpfen.  Dabei wird auch auf die Umwelt des Tieres und dessen Haltung geachtet.
Wenn der Körper allein gegen eine Krankheit kämpft, entwickelt sich ein besseres Immunsystem und eine stärkere Abwehr gegen Erreger.

 

 

Wie entwickeln sich Störungen des Gleichgewichtes?

 

Zuerst entsteht ein Mangel an Mineralstoffen im Körper, woraufhin der Organismus auf seinen Speicher zurückgreift, bis alle körpereigenen Gewebestrukturen abgebaut sind. Wenn dieses der Fall ist, entstehen Veränderungen im Blut, in Geweben und den Organen, welches zu Schwäche, Müdigkeit, oder auch zu Schmerz und Funktionstörungen der Organe, führt.

 

 

 

Nach oben